Seite 6 von 6

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Dienstag, 13. März 2018, 17:47:54
von 4U0815
Tana hat geschrieben:http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1491568/news/koeln
Der Kölner Flughafen will in Zukunft seine Sicherheitskontrollen selbst organisieren und dies nicht länger der Bundespolizei überlassen. Der Flughafen unterstützt damit eine Forderung des Flughafenverbandes ADV


Ich weiß nicht ob das die Situation wirklich verbessern würde weil das Personal wird ja nicht aus der Ecke kommen weil der Airport sich jetzt selbst darum kümmert.
Die BuPo hat wohl signalisiert das man einer Umverteilung der Aufgaben positiv gegenüber steht.

Ich persönlich finde das es in München am besten gelöst wurde, da sind die Kontrolleure in einer Firma des Landes angestellt die nicht noch zusätzlich Gewinn machen muss.


Die Idee klingt nicht schlecht. Die BPOL ist halt kein Wirtschaftsunternehmen und bestellt das Personal nach Bedarf. Da könnte also bei Steuerung durch den Flughafen alles etwas geschmeidiger laufen. Könnte..., muss aber nicht.
Auf alle Fälle sollte die Kontrolle der Vorgaben bei den Luftsicherheitskontrollen in staalicher Hand, also bei der BPOL bleiben. Denn nur unter wirtschaftlichen Aspekten betrachtet könnte sonst die Luftsicherheit zu kurz kommen...

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Verfasst: Mittwoch, 04. April 2018, 17:00:10
von Koala
Hallo zusammen,

bin letzte Woche Dienstag von FRA nach JNB geflogen. Ich habe in der Security vor dem A+ Terminal 1 Stunde gewartet. Zwei Bahnen waren auf. Die dort tätigen Mitarbeiter einer "Fremdfirma" berichteten mir genau denselben Kram, wie er in DUS und CGN stattfindet. Zu wenig Personal, zu wenig Pausen, zu viel Druck.

Gruß
Koala

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Samstag, 23. Juni 2018, 09:00:53
von skyrider
Same old story, Firma Kötter die wievielte Fortsetzung ... :roll:

Die Bundespolizei hat der Firma Kötter eine "Abmahnung" geschickt, weil der Personalbedarf für die Sommerferien nicht gedeckt ist. In dem Artikel geht es zwar vorrangig um DUS, die Probleme sind aber wechselseitig zwischen CGN/DUS, wenn beispielsweise in CGN wieder Personal abgezogen wird, um in DUS die Löcher zu stopfen.

"erteilt die Bundespolizei der Sicherheitsfirma „aufgrund unzureichender Leistungserbringung“ eine Abmahnung"

"eine mangelnde Personalplanung für Juni bis Oktober 2018.
Diese sei zur Bewältigung des Sommerflugplans in den kommenden Monaten nicht für eine ausreichende Kontrollstundenerfüllung geeignet"

"Einem von der Bundespolizei angewiesenes Mangelbehebungsverfahren sei Kötter anschließend nicht nachgekommen.
Unterstützungsangebote des Bundespolizei zur Qualifikation der zuständigen Führungskräfte habe man ausgeschlagen."

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesse ... d-23551817

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Samstag, 23. Juni 2018, 09:27:15
von EDDK14L
Bei aller Liebe für die freie Marktwirtschaft, aber ic kann es langsam nicht mehr ertragen. Wir spielen hier immerhin mit der Sicherheit von uns allen! Wird Zeit, dass man diesen kriminellen, geldgeilen und verantwortungslosen Firmen endlich den Zugang zu dem Bereich entzieht!

Lieber wieder verstaatlichen und ein paar Euro mehr als weiterhin solch desaströse und unverantwortliche Zustände!

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Samstag, 23. Juni 2018, 15:02:27
von alex330

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Samstag, 23. Juni 2018, 16:04:00
von HLX4U
alex330 hat geschrieben:Die SPD greift Deine Forderung auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/new ... 84320.html


SPD-Innenpolitiker Mahmut Özdemir bedauert, dass die Union zu diesem Vorhaben noch keine klare Haltung habe. Es sei ein „Hohn“, wenn Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Außengrenzen schützen wolle und es gleichzeitig zulasse, „dass die Sicherheitskontrollen an unseren Flughäfen von privaten Unternehmen durchgeführt wird“.


Wann wurde nochmals die Aufgabe seitens der Bundespolizei an private abgegeben? Wie lange ist Seehofer Bundesinnenminister?
Leicht populistisch unsere Sozis :D

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Donnerstag, 20. September 2018, 20:44:48
von skyrider
Passagierin verklagt Bundespolizei wegen Organisations-Pflichtverletzung in CGN auf Schadensersatz

"Frau verpasst Mallorca-Flug und verklagt Polizei"
http://www.general-anzeiger-bonn.de/reg ... 46217.html

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Donnerstag, 20. September 2018, 21:21:34
von 4U0815
Selbstgemachtes Leid. Die Dame ist einfach zu spät am Flughafen erschienen. Check Inn mehr als 30 Minuten ist nicht Sache der BPOL. Da sind die Airliners im Boot. Und die Wartezeiten an den Luftsicherheitskontrollstellen (was sind denn Schleusen?) haben dieses Jahr nie mehr als 40 Minuten betragen. Also sollte sich die Dame für ihre Unfähigkeit, den Flughafen rechtzeitig zu erreichen, bei sich selbst auf Schadenersatz verklagen. Wie dumm muss man denn sein... Oh menno, manche werden es nie begreifen, das ein Flug nicht mit einer Bahnfahrt zu vergleichen ist und es ausreicht 1 min. vor Start am Gate zu stehen... :(

Re: Probleme an der Sicherheitskontrolle

Verfasst: Donnerstag, 20. September 2018, 21:49:07
von skyrider
Klar ist die Frau zu spät erschienen und vermutlich hat sie die Zeiten auch noch etwas zu ihren Gunsten aufgerundet.
Aber es ist halt interessant, wenn ein Gericht darüber entscheiden muss, ob 60 Minuten Wartezeit an der Sicherheitskontrolle ein Organisationsversagen darstellen oder jederzeit erwartet werden müssen.