Informationen zum Thema Datenschutz und EU-DSGVO stellen wir in diesem Posting und in unserer Datenschutzerklärung bereit.

Perspektivendiskussion CGN 2016/17 - AB/EW/TUI-Veränderungen

Aktuelle Neuigkeiten und Diskussionen zum Köln Bonn Airport

Moderatoren: A380CGN, stekar87, EDDK14L, bwbollek, alex330

stekar87
Moderator
Beiträge: 2372
Registriert: Montag, 10. Januar 2011, 14:32:40
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon stekar87 » Samstag, 03. Oktober 2015, 20:38:15

Ich denke, dass der Airport noch deutlich mehr Kapazitäten hat, als es zu Ferienbeginn vielleicht manchmal den Anschein hat.

Wer schon mal live erlebt hat, dass selbst ein Airport wie NRN in der Lage ist/war, gleichzeitig 7 x 738 abzufertigen, kann die Abfertigung in CGN nicht ernsthaft in Frage stellen.

Sicherlich muss man sich Gedanken über Optimierungen machen. Dies kann aber auch kleinere "Stellschrauben" betreffen, etwa wenn es um die Zuordnung von Checkin-Schaltern oder das Aufstellen von Absperrbändern geht.

Was auf jeden Fall wieder deutlich wird, ist die Wichtigkeit der uneingeschränkten Nachtflugnutzung des Airports! Gerade wenn Ryanair hier perspektivisch noch bis zu 5 weitere Flugzeuge stationieren wird, ist es von ungeheurem Vorteil, wenn nicht alle in CGN stationieren Flugzeuge aller Airlines fast zeitgleich zwischen 6 und 7 Uhr starten. Die Touribomber sollen hierzu auch ruhig weiterhin die Zeitfenster zwischen 2 und 6 Uhr morgens nutzen, meiner Meinung nach. So verteilen sich die Ströme auch besser. Die Langstreckenjets von EW sind nachts meistens ohnehin unterwegs und werden tagsüber, in den eher verkehrsschwächeren Tageszeiten abgefertigt.

Alles in allem stimme ich Holger jedoch zu. Von EW (Langstrecke) und FR ist auf Sicht noch weiteres Wachstum zu erwarten, EW/4U (Kurzstrecke) und AB werden eher stagnieren, vielleicht sogar leicht abbauen, wenn man sich durch Ryanair auf der einen oder anderen Route verdrängen lässt. Ich denke, bei 12 Millionen (maximal) ist erst einmal Feierabend, und das muss auch kein Nachteil sein, solange sich das ganze Gebilde rechnet.

Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk
Bild

TerminalTower
Beiträge: 614
Registriert: Montag, 14. Mai 2012, 14:37:39
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon TerminalTower » Samstag, 03. Oktober 2015, 21:30:47

HLX4U hat geschrieben:Kleine Info für dich...in den oberen Ebenen der beiden Sterne gab es keinen "First Class-Bereich" sondern Duty-Free Shops ;-)

Und das Terminal West wurde einzig für die Condor-Langstrecken als Umsteigeterminal genutzt bzw ein paar Bustransfers, allerdings nur für Condor.
Der Warteraumbereich "A" umfasste eine kleine Bar und lass es mal 80 Sitzplätze gewesen sein.


Ja, zeitweilig befand sich ein DutyFree im Stern in der oberen Etage. Jedoch gab es im B-Stern auch die LH-Lounge.
Vor 10-15 Jahren haben wir nacht dort einen Kaffee genommen und die Zeitung gelesen, daher weiß ich das ganz bestimmt.

Der Warteraum "A" war zunächst der Condor-Abfertigungsort, bevor die Polen und Russen in erster Linie dort (ab ca. 1999) abgefertigt wurden.
Es gab 3 Busgates und auch noch eine Passkontrolle. Es haben mehr als nur 80 Passagiere in den "A"-Warteraumbereich gepasst.

Nach Eröffnung des T2 wurde das T-West nur noch für die Amerikanischen und Kanadischen Streitkräfte als Transitbereich sowie Events, Tischtennis und als Unterkunft der Entscherfer der Bundespolizei genutzt.

HLX4U
Beiträge: 9104
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon HLX4U » Samstag, 03. Oktober 2015, 22:11:28

Die LH-Lounge befand sich im Bereich A gegenüber der Check-In Schalter ca auf der Höhe des Treppenhauses 6.
Und A wurde eingereichtet mit Inbetriebnahme des "Drehkreuzes" West der LH.
Bild

TerminalTower
Beiträge: 614
Registriert: Montag, 14. Mai 2012, 14:37:39
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon TerminalTower » Samstag, 03. Oktober 2015, 22:24:52

Anscheinend reden wir von zwei verschiedenen Zeiten.

Wir sollten besser wieder zum eigentlichen Thema zurück kommen.

50jahrecondor
Beiträge: 145
Registriert: Samstag, 28. Mai 2011, 13:41:00

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon 50jahrecondor » Sonntag, 04. Oktober 2015, 11:12:02

Im B-Stern oben gab es tatsächlich Einrichtungen der LH, gefühlt allerdings vor dem "Drehkreuz West", weil es da auch den Bereich A überhaupt nicht gab... Und man glaubt es kaum, einen Transitgang zwischen B und C Stern gab es auch, zumindest ausgeschildert, gebraucht hat man den wohl nie, wozu auch? Aber das ist gefühlte 50 Jahre her...... Hier "chatten" ja nicht nur Kinder :lol: Vor dem Früher gab es auch immer ein Nochfrüher....

alex330
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:34:23
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon alex330 » Sonntag, 04. Oktober 2015, 19:45:15

Um mal wieder auf die Perspektiven zurück zu kommen:

Wir sind uns doch ungefähr einig, dass wir jetzt 1-2 Jahre starkes Wachstum sehen werden, danach wird es wahrscheinlich abflachen.
Große Terminalneubauten/-erweiterungen (außer T-Walk) oder Vorfelderweiterungen werden wir vorerst nicht sehen, egal, wie die aktuellen Bauten früher genutzt wurden.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass zum jetzigen Zeitpunkt Pläne in den Schubladen liegen, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden.
Köln/Bonn erlebt gerade bzw. bald Neuerungen, welche die Abläufe am Flughafen ganz schön durcheinander wirbeln - regelmäßiger Großraumverkehr mit mehreren Jets einerseits, Walkboarding und veränderte Zugänge zu den Flugzeugen andererseits.
Jegliche zusätzliche Terminalerweiterung sollte a) genügend Erfahrungswerte dazu einbeziehen und b) verlässliche Zusagen von EW über einen längeren Verbleib haben.

Soweit sind wir noch nicht. Ich bin aber ganz zuversichtlich, dass wir dahin kommen ;)

PHX Flyer
Beiträge: 422
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 15:27:05
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon PHX Flyer » Sonntag, 04. Oktober 2015, 21:03:08

alex330 hat geschrieben:Wir sind uns doch ungefähr einig, dass wir jetzt 1-2 Jahre starkes Wachstum sehen werden, danach wird es wahrscheinlich abflachen.


"Ungefähr" sind wir uns da ganz sicher einig. Allerdings wird das Wachstum auch danach noch stark bleiben, siehe beispielsweise die Prognose von Ryanair, am CGN bis 2020 auf knapp 5 Millionen Passagiere pro Jahr zu wachsen. Das prozentuale Wachstum wird sich dabei naturgemäß abflachen, da der Grundwert ja jedes Jahr größer wird.

Ich sehe auch Eurowings als kontinuierlichen Wachstumstreiber. Im Gegensatz zu HLX4U, der immer gern ein bisschen auf die Bremse tritt ;), gehe ich mal davon aus, dass alle sieben geplanten EW A332 in CGN stationiert werden, und es allenfalls vereinzelt zu Langstreckenflügen ab STR, HAM oder BER kommen wird. Warum? Weil alle anderen genannten Flughäfen weniger geeignet sind als CGN.

Zu HAM: wenn die Langstrecke dort so gut gelaufen wäre, warum hat TUI dann das existierende Angebot zugunsten von CGN eingestampft?

Zu BER: TXL ist völlig überfordert mit dem, was da gegenwärtig an Verkehr abgeht. Für Großraumflugzeuge mit 300+ Sitzen völlig ungeeignet. Und BBI ist garantiert bis 2017 noch nicht offen.

Zu STR: da böte sich vielleicht die eine oder andere Verbindung nach Cancun oder Varadero an, aber insgesamt ist die Bevölkerungsdichte dort wesentlich geringer als in NRW. Die Geschäftskonzept der EW-Langstrecke besteht aber gerade dahin, zum weit überwiegenden Teil auf das lokale Aufkommen und möglichst wenig auf Umsteiger zu setzen. Speziell geht es der Lufthansa ja um NRW, da die relative Mehrheit ihrer Mehrheit aus NRW stammt, und ausgerechnet hier die Konkurrenz von AB un FR am meisten zusetzt.

Von daher also meine Annahme, dass alle sieben A330 nach CGN kommen, und dass das Wachstum gehörig weitergeht.

Das T2 hat seinerzeit rund zwölf Jahre von der Konzeption bis zur Inbetriebnahme. Und Gedanken zur Erweiterung hatte man sich am CGN schon in dem Moment gemacht, als Lufthansa das Drehkreuz West in Angriff nahm. Von daher gehe aus, dass gerade ein Visionär wie Garvens insgeheim schon eifrig bei der Arbeit ist ...

Mein Vorschlag für wirtschaftsfreundliche Lokalpolitiker und Flughafen-Manager wäre, in den nächsten Jahren auf einen warmen Regen durch eine Neuauflage des Bonn-Berlin-Ausgleiches hinzuarbeiten, wenn die restlichen Ministerien aus Bonn abgezogen werden (was wohl unweigerlich kommen wird).

Mein Forderungskatalog sähe dann in etwa so aus:

- Bau eines dritten Terminals (mein Vorschlag wäre eine Überbauung der Zufahrtsstrassen ähnlich dem International Terminal In SFO (auf diese Weise bliebe die Kompaktheit des Areals vorhanden, und das neue Terminal wäre auch nahe am Bahnhof gelegen (durch einen Tunnel durch den Keller des neuen Hotels zu erreichen), und mit Piers an beiden Seiten ...

- Sechs- oder besser gleich achtspuriger Ausbau der A59 zwischen Köln und Bonn

- Ausbau der Weichenanlagen am nördlichen Ende der Flughafenschleife für eine Erhöhung der Zugfrequenz

- Bau einer ICE-Wendeanlage südlich des Flughafens (damit wendende Züge nicht den Bahnhof selbst blockieren. Damit sollte es dann möglich sein, die Thalys-Zuege zum Flughafen weiterzuführen.

- Bau einer Bahnspange nach Bonn Hbf (Abzweigung südlich von Wahn nach Südwesten, südlich von Ranzel über den Rhein, und nördlich von Bornheim Einmündung in die linksrheinische Strecke Köln-Bonn) für eine direkte S-Banhnanbindung der Bonner Innenstadt und möglicherweise auch eine Weiterführung der RRX-Linie 4 vom Flughafen nach Bonn. Damit wäre die Anbindung perfekt.
Zuletzt geändert von PHX Flyer am Montag, 05. Oktober 2015, 03:09:30, insgesamt 2-mal geändert.

EDDK14L
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: Donnerstag, 16. Dezember 2010, 23:50:05
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon EDDK14L » Sonntag, 04. Oktober 2015, 23:00:00

PHX Flyer hat geschrieben:Zu STR: da böte sich vielleicht die eine oder andere Verbindung nach Cancn oder Varadero an, aber insgesamt ist die Bevölkerungsdichte dort wesentlich geringer als in NR.



Passend dazu lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster und verrate:

Der Erstflug CGN-VRA ist bis auf einen Platz ausgebucht. Darunter (nur?!) 12 Umsteiger.
Meine Bilder bei Planepictures.net
Meine Bilder bei Airliners.net

Grünling
Beiträge: 107
Registriert: Freitag, 18. September 2015, 11:52:03
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon Grünling » Sonntag, 04. Oktober 2015, 23:15:44

Ist es den sicher ob der zweite Langstrecken Standort in Deutschland sein muss???
Ich finde Wien würde sich ziemlich gut anbieten ( da langfristig AUA ja wahrscheinlich eingegliedert wird)
( Absoluter Laie verbessert mich wenn ich falsch liege)

stekar87
Moderator
Beiträge: 2372
Registriert: Montag, 10. Januar 2011, 14:32:40
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon stekar87 » Montag, 05. Oktober 2015, 06:25:09

Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen, aber wir müssen bei dieser Diskussion m.E. aufpassen, nicht in "Größenwahn" zu verfallen.

Ja, in den kommenden Jahren ist noch einmal ein deutliches Wachstum zu erwarten. Wie groß dieses ausfällt, lässt sich noch nicht final abschätzen. Aber fest steht: es ist endlich!

Stand heute haben wir noch genügend Kapazitäten in jeglicher Hinsicht vorhanden. Sicherlich kann es zu der einen oder anderen Tageszeit mal eine etwas schlechtere Performance geben, was Wartezeiten an der Security, Platzangebot im Warteraumbereich oder dem Komfort der Parkposition geben. Aber: das ist an anderen Flughäfen auch völlig normal, deswegen muss man nicht gleich nach einem neuen Terminal schreien, ganz abgesehen davon, dass ohnehin niemand das Geld hat, ein solches zu finanzieren.

Selbst wenn (und das halte ich persönlich für nahezu ausgeschlossen) tatsächlich 7 Langstreckenjets von EW in CGN stationiert werden, so ist das von der Kapazität her noch lange nicht mit 7 A320 vergleichbar, denn wir sprechen hier dann von realistischen 6 Abflügen pro Tag (wenn täglich 1 A330 z.B. zu Wartungszwecken pausiert), das entspräche nicht einmal 2000 raus gehenden Paxen pro Tag, noch dazu zeitversetzt außerhalb der regulären Peakzeiten (6-8 Uhr). Überlegt mal, wie viele Gäste heute schon seitens 4U an einem jeden Morgen abgefertigt werden...

Und was FR angeht, haben wir sicherlich auch noch einiges zu erwarten. Vergesst aber nicht, dass wir es hier mit absoluten Profis in der Anfertigung und beim Turnaround zu tun haben. Auch diese Kollegen brauchen also keinen Luxus, solange alles halbwegs funktional abläuft.

Und nochmal: gerade auf der Kurzstrecke werden wir an der einen oder anderen Stelle auch einen Verdrängungswettbewerb erleben. Nicht jede heute schon bestehende Route wird zwangsläufig 1:1 so bestehen bleiben, wenn FR sich da zu deutlich besseren Preisen drauf setzt.

Das hat jetzt wenig mit Pessimismus zu tun, soll aber sagen: erstmal abwarten und Tee trinken...

Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk
Bild

PHX Flyer
Beiträge: 422
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 15:27:05
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon PHX Flyer » Montag, 05. Oktober 2015, 16:29:20

stekar87 hat geschrieben:Ich möchte hier niemanden persönlich angreifen, aber wir müssen bei dieser Diskussion m.E. aufpassen, nicht in "Größenwahn" zu verfallen.

Ja, in den kommenden Jahren ist noch einmal ein deutliches Wachstum zu erwarten. Wie groß dieses ausfällt, lässt sich noch nicht final abschätzen. Aber fest steht: es ist endlich!

Stand heute haben wir noch genügend Kapazitäten in jeglicher Hinsicht vorhanden.


Ich will hier auch niemandem zu nahe treten. Allerdings diskutiere ich in meinem Beitrag PERSPEKTIVEN, und zwar fuer die naechsten zwanzig Jahre, und nicht ueber den Status quo oder den naechsten Sommerflugplan.

Dass Wachstum endlich ist, diese Anmerkung ist trivial. Dass Abschaetzungen ungenau sind, ebenfalls. Aber dennoch muessen sich Wirtschaftsfuehrer Gedanken ueber die Entwicklung ueber einen langen Zeitrahmen von mehreren Dekaden machen. Genau das ist 1970 naemlich versaemt worden. Da hat man sich nache der Eroeffnung des Esleben-Terminals gemuetlich zurueckgelehnt und auf neue Entwicklungen ueberhaupt nicht mehr reagiert,und zwar zwanzig Jahre lang, waehrend noerdlich und suedlich von uns die Entwicklung weiter gegangen ist.

Der Flughafen hat jetzt eine seltene Gelegenheit, die Fehler der Vergangenheit (und deren Auswirkungen bis in die Gegenwart) zu korrigieren.
If you wanna be big, you have to think big ;)
Wenn du das Fliegen einmal erlebt hast, wirst du für immer auf Erden wandeln, mit deinen Augen himmelwärts gerichtet. Denn dort bist du gewesen und dort wird es dich immer wieder hinziehen. - Leonardo da Vinci

starter
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch, 05. Januar 2011, 19:49:52
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon starter » Montag, 05. Oktober 2015, 17:28:50

PHX Flyer hat geschrieben:Ich will hier auch niemandem zu nahe treten. Allerdings diskutiere ich in meinem Beitrag PERSPEKTIVEN, und zwar fuer die naechsten zwanzig Jahre, und nicht ueber den Status quo oder den naechsten Sommerflugplan.

Dass Wachstum endlich ist, diese Anmerkung ist trivial. Dass Abschaetzungen ungenau sind, ebenfalls. Aber dennoch muessen sich Wirtschaftsfuehrer Gedanken ueber die Entwicklung ueber einen langen Zeitrahmen von mehreren Dekaden machen.


Volle Zustimmung - und ein paar Hypothesen:
1. Die IATA hat 2014 ihre 20-Jahresprognose veröffentlicht, danach gibt es in Europa ein Wachstum von ca. 2,7%. Das würde für CGN (bei einem Aufsatzwert von 11 Mio. in 2016) für 2026 = 14,4 Mio. und für 2036 = 18,7 Mio. bedeuten

2. Ich persönlich glaube, dass CGN mit Ryanair und Germanwings/Eurowings derzeit gut aufgestellt ist und auch nach 2016 über dem europ. Schnitt liegen wird. Bei 5% Wachstum lauten die Werte 17,9 Mio. (2026) und 29,2 Mio. (2036). Und für den eher unwahrscheinlichen Fall, dass das Wachstum in der aktuellen Größenordnung anhält, werden die Zahlen nochmals deutlich höher liegen (bei 7,5% hätten wir in 2026 bereits 22,6 Mio.)

3. Der Vorlauf für eine deutliche Erweiterung der Kapazitäten dürfte bei öffentlichen Bauvorhaben lang sein.

4. Das Management des CGN wird sich auch mit langfristigen Entwicklungen beschäftigen. Ich bin mir sicher, dass es mindestens mal konkretere Gedankenspiele gibt, wie der Airport auch mit deutlich mehr Passagieren umgehen könnte. Und dass die jetzigen Bauvorhaben so angelegt werden, da sie einer vielleicht einmal notwendigen Erweiterung nicht im Weg stehen.

Und sicherlich wird der Airport auch seine eigene 10-Jahresprognose haben - und daraus ableiten, ob moderate Ausbauten und Optimierungen an/in den Terminals ausreichen, oder ob es größere Veränderungen geben sollte...

Bin gespannt. :smile1:
Auch auf Instagram

alex330
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:34:23
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon alex330 » Mittwoch, 07. Oktober 2015, 20:22:50

Ich stehe ja bei Euren Positionen irgendwo dazwischen.
In der Diskussion zwischen kurzfristigen und langfristigen Perspektiven ist sicherlich hilfreich.

Dass es aber möglicherweise auch in die andere Richtung gehen kann, zeigt dieser Artikel "Harte Zeiten für den Flughafen Köln/Bonn":
http://www.airportzentrale.de/kurznachr ... n-piloten/

Bei noch verbleibenden 6800 Miniteriumsmitarbeitern in Bonn dürfte die Zahl der jährlichen Reisenden gar nicht mehr so groß sein, doch würde ein Fast-Komplett-Umzug nach Berlin den Airport sicherlich einige Passagier kosten.

Nur als Randbemerkung und OT: Dieser Artikel ist natürlich unseriös, da es sicherlich nicht einen Komplettumzug auf einen Schlag geben wird, sondern sich die Verluste auf viele Jahre verteilen werden. Außerdem wäre imme rnoch nur ein Bruchteil des Verkehrs betroffen.
Ich frage mich, wer gerade Interesse hat, zum jetzigen Zeitpunkt, da Rekordwachstum vor der Tür steht, einen solchen Artikel zu veröffentlichen. Ist das Ganze gezielt oder nur schlampig recherchiert?

HLX4U
Beiträge: 9104
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon HLX4U » Mittwoch, 07. Oktober 2015, 20:47:28

Wir hatten doch schon einmal dargelegt das dies noch maximal 10Pax je Tag betrifft die auf der Route unterwegs sind...
Bild

Michael
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag, 17. Juli 2011, 19:46:41
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon Michael » Donnerstag, 08. Oktober 2015, 08:05:29

Ein Problem dass ich bei weiterem Wachstum sehe ist die Nachtfluggenehmigung ab 2030.

Wenn CGN jetzt nicht ausbaut, wird man irgendwann in den 2020ern an Kapazitätsgrenzen stoßen und ausbauen müssen. Das fällt dann genau in die Zeit, in der über den Nachtflug ab 2030 weiter diskutiert wird. Ich kann mir angesichts der derzeitigen Diskussionen eigentlich nicht vorstellen, dass man 2030 die Nachtflugerlaubnis noch einmal "unkritisch" verlängern wird.

Jedenfalls wären massive Expansionen für die Diskussion darüber vermutlich eher kontraproduktiv.

TerminalTower
Beiträge: 614
Registriert: Montag, 14. Mai 2012, 14:37:39
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon TerminalTower » Donnerstag, 08. Oktober 2015, 08:19:07

Köln ist und bleibt ein Flughafen mit Nachtfluggenehmigung, auch nach 2030.
Es gibt vielleicht Einschränkungen bezügl. der Passage, wie z.B. Landen darf man, abfliegen nur Fracht von 00:00 - 05:00 Uhr.
Landungen sind bekanntlich leiser als Starts, daher wird das eine mögliche Option sein.

Aus wirtschaftlichen Interesse sowie aus sozialem Interesse wird CGN die Nachtfluggenehmigung verlängert bekommen.

Auch Bahnen und Güterzüge fahren nachts und das ist bei weitem Lauter füe die Anwohner.

Anderes Thema:
In den nächsten 20-30 Jahren sollte der CGN darauf hinarbeiten ein moderner Flughafen mit ausreichend großzügigen Flächen zu errichten, auch wenn es Milliarden kosten wird.
T1 und T2 sollten dafür nach und nach abgerissen werden.

Zunächst der Erweiterungsbau T2, dann Umfunktionierung T2 alt oder Neubau, dann Neubau T1.
So wie auch jetzt sieht das Terminal aus wie ein "J", nur, dass es nur noch ein Terminal ist mit den Bereichen A-D, praktikabeler durchdacht und ohne architektonischen Zwangsbindungen.

Ausreichend Brücken mit Fingern und Walkbordingmöglichkeiten sowie Abfertigungen auf 2 Etagen, damit der CGN weiterhin der Flughafen der kleinen Wege bleibt und für jeden Flugzeugtyp tauglich bestücken.

Andere Flughäfen rissen alt ebenfalls ab und bauten zukunftsweisend neu.

alex330
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:34:23
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon alex330 » Donnerstag, 08. Oktober 2015, 10:17:29

TerminalTower hat geschrieben:Köln ist und bleibt ein Flughafen mit Nachtfluggenehmigung, auch nach 2030.

Bitte kennzeichne in Deinen Beiträgen Stellen, die Deine eigene Meinung darstellen. Das geht ganz schnell, z.B. mit dem Kürzel "m.E."
Ansonsten sieht es nämlich so aus, als würdest Du über gesichtere Infos verfügen.
Bislang gibt es aber keine Zusicherungen zum Nachtflug über 2030 hinaus.

Gleiches gilt für:

In den nächsten 20-30 Jahren sollte der CGN darauf hinarbeiten ein moderner Flughafen mit ausreichend großzügigen Flächen zu errichten, auch wenn es Milliarden kosten wird.
T1 und T2 sollten dafür nach und nach abgerissen werden.

Auch das sieht so aus, als gäbe es dafür irgenwo offizielle Quelle, was nicht der Fall ist.

Mich würde übrigens interessieren, woher die Milliarden kommen sollen.
Der Flughafen hat sie nicht und wird sie auch so schnell nicht haben.

Andere Flughäfen rissen alt ebenfalls ab und bauten zukunftsweisend neu.

Wegen der Vergleichbarkeit: Welche Flughäfen meinst Du?

Ich persönlich sehe in Köln zukünftig eher eine Entwicklung ähnlich wie in FRA am/im T1, nämlich eine mehr oder weniger fortlaufende Veränderung/Sanierung bei weitgehender Erhaltung der Grundstruktur. So ähnlich ist's bislang ja in Köln auch gelaufen.

A321neo
Beiträge: 479
Registriert: Freitag, 14. November 2014, 12:23:30
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon A321neo » Montag, 12. Oktober 2015, 15:00:23

Zur Diskussion Ministerium Bonn usw.:
Der Bund bezahlt den Angehörigen usw. nur Flüge von airberlin. Wenn dies also passiert und fr auf 6x daily auf schraubt sieht es echt ein bisschen schlecht aus
Viele Grüße, A321neo.

EDDKUDYZ
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch, 21. Oktober 2015, 14:18:34
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon EDDKUDYZ » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 21:53:28

Hallo liebe Mitglieder, ich bin neu hier und möchte diesen ersten Beitrag nutzen um mich kurz vorzustellen: Ich studiere Verkehrsingenieurswesen in der Vertiefung Flugzeug und Flughafen in Aachen und habe wahrscheinlich die gleiche Leidenschaft wie alle anderen hier. ;)
Und hier direkt eine meiner Schwächen: Es fällt mir schwer, auch relativ kleine Fehler unberichtigt zu lassen...

Landungen sind bekanntlich leiser als Starts


Landungen sind tatsächlich leiser als Starts, aber nur am Flugzeug selber. Am Boden kommt jedoch bei Landeanflügen (sofern nicht Continuous Descent Approach) im Normalfall mehr Lärm am Boden an, bzw. wird über weitere Flächen gestreut, da man sich ja länger in niedrigeren Höhen aufhält. Bitte entschuldigt den Wirbel um so wenig, aber ich bin halt manchmal zu pingelig. ;)

Liebe Grüße,
Haiko

HLX4U
Beiträge: 9104
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon HLX4U » Freitag, 23. Oktober 2015, 17:41:04

Hallo Haiko,
willkommen im Forum und danke fuer diesen fachlichen Hinweis ;-)
Bild

Michael
Beiträge: 103
Registriert: Sonntag, 17. Juli 2011, 19:46:41
Kontaktdaten:

Entwicklung des CGN - Ab wann hat es der CGN "geschafft"?

Beitragvon Michael » Montag, 02. November 2015, 15:31:09

Seit jeher stand CGN im Schatten von DUS und war auch deutschlandweit eher ein Stiefkind der Entwicklung:
Zuerst eine Bestandsaufnahme der Entwicklung der letzten 15-20 Jahre:

Wenn man sich die Entwicklung des CGN seit dem Jahr 1995/2000 bis heute ansieht, dann gibt es für mich praktisch 4 Zeitabschnitte.

1. Abschnitt 1 - Vor der Ära Garvens, allgemeiner Niedergang, Ende des Regierungsflugbetriebes - 1995 - 2004

Mitte der 90er - Anfang 2000 sah es mit dem CGN nicht gut aus. Das neue Terminal wurde zwar gebaut, aber mit Umzug der Regierung stand CGN am Scheideweg. Wachstum fand überwiegend in Düsseldorf statt.

2. Abschnitt 2004 - 2008 - Ära Garvens Teil 1 - Kurzstrecken LCC, Wachstum trotz diverser Rückschläge

Ab 2004 ging es zunächst schlagartig bergauf. Die Bahn-Anbindung wurde fertiggestellt, und mit 4U/HLX gab es gleich 2 LCC Anbieter für den CGN. Letztendlich konnte sich 4 U etablieren, während die anderen Anbieter (SkyEurope, Deutsche BA, HLX) teilweise mit Air Berlin fusionierten oder verschwanden.

4U wurde fest etabliert, und der 2004 neu entstandene LCC Markt konnte sich nachhaltig etablieren. Langstrecke (Continental nach EWR) und Legacies (Rückzug der BA) scheiterten dagegen. Die 10 Millionen wurden zwar geknackt, kurz darauf, auch mit der beginnenden Finanzkrise, gingen die Zahlen zurück.

3. 2008 - 2010 - Diverse Rückschläge

In der Folge, auch mit den wirttschaftlichen Problemen, hatte CGN das Problem dass Air Berlin massiv schrumpfte und 4U den Markt kontrollierte, dabei aber nicht expandierte. Die Abhängigkeit von 4U wurde daher fast schon bedrohlich für den CGN.

Fracht war weiterhin ein guter Markt, aber im Passagierbereich sah es eher düster aus. Die 10 Millionen oder gar eine Langstrecke waren wieder nur ein Traum

4. 2011 - heute. Neuer Aufschwung mit Hilfe von Ryanair, LCC-Langstrecke, Fernbusse

Ein genaues Datum festzulegen ist hier natürlich etwas schwer, aber ich fang mal mit 2011 an. Wir sind in einer neuen Phase der Entwicklung für den CGN. Eurowings hat Köln ausgesucht als Standort für die LCC Langstrecke. Auch Ryanair hat sich mittlerweile beim CGN etabliert und wächst. 4U ist in der Kurzstrecke weiterhin etabliert und plant nicht, den Standort zu verlassen. Mit RE6a kommt ab Fahrplanwechsel eine bessere Zuganbindung nach Düsseldorf. Hinzu kommen die Fernbusse, die nunmehr ab dem CGN fahren.

2015 wurde jetzt erstmals seit vielen Jahren wieder die 10mio Marke geknackt. Die Langstrecke startet im November 2015.

Jetzt meine Frage:

Wie man sieht, hat CGN es seit 2004 zunehmend geschafft, sich zu etablieren. Es gab immer Rückschläge, doch letztendlich hat CGN, auch dank Michael Garvens und seinem Team, nie aufgegeben und mutig neue Geschäftsfelder besetzt, bevor dies andere taten. Das galt für den ersten LCC Boom ab 2004, auch wenn CGN hier nach einem rasanten Wachstum einige schwere Jahre hatte, weil sich Air Berlin konsolidierte und LH in 4U Jahrelang auch ein Vehikel gesehen hat, Konkurrenz vom Markt in NRW fernzuhalten. Die Finanzkrise hatte CGN dabei auch stark getroffen, insofern ist die Langstrecke nach New York zu einem ungünstigen Zeitpunkt gestartet und gescheitert.

Letztendlich ist seit dem Markteintritt von Ryanair und der Langstrecke von Eurowings sehr viel Dynamik in den Markt gekommen. Das große Fragezeichen hinter der Eurowings Langstrecke ist natürlich noch, wie sich diese dauerhaft in NRW und darüber hinaus etabliert.

Daher die Frage an euch: Ab wann kann man sagen, dass der CGN es "geschafft" hat. Wird es diesmal gelingen, sich dauerhaft auch als Langstreckenstandort zu etablieren?

Marcel
Beiträge: 58
Registriert: Dienstag, 28. Juni 2011, 07:01:09
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung des CGN - Ab wann hat es der CGN "geschafft"

Beitragvon Marcel » Montag, 02. November 2015, 16:30:52

Bei allem Optimismus: Im Moment läuft es gut. Die Langstrecke boomt generell, wird also vermutlich zunächst auch bei uns stabil ankommen. Wie nachhaltig das ist, kann m.E. nur die nächste Krise zeien.


Sent from my iPhone using Tapatalk
Bild

alex330
Administrator
Beiträge: 4210
Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:34:23
Kontaktdaten:

Re: Entwicklung des CGN - Ab wann hat es der CGN "geschafft"

Beitragvon alex330 » Montag, 02. November 2015, 21:21:42

Michael hat geschrieben:Daher die Frage an euch: Ab wann kann man sagen, dass der CGN es "geschafft" hat. Wird es diesmal gelingen, sich dauerhaft auch als Langstreckenstandort zu etablieren?


Das große Fragezeichen hinter der Eurowings Langstrecke ist natürlich noch, wie sich diese dauerhaft in NRW und darüber hinaus etabliert.

Das ist genau die erste Antworte, die ich auch auf Deine Frage geben würde. ;)

Aber wir sind einem dauerhaften Etablieren als Langstreckenstandort so nah wie noch nie.
Alle früheren Versuche (ich zähle die 60er/70er, in denen der deutsche Luftverkehrsmarkt sich noch nicht in die aktuellen Strukturen verfestigt hatte, mal nicht dazu) scheiterten, weil sich die Airlines aus einem mehr oder weniger halbherzigen Engagement zurück zogen.
Fundamental anders ist:
- CGN ist erster und bislang einziger EW-Longrange-Standort
- Das Angebot ist auf CGN zugeschnitten
- Bevor Konkurrenz aufkommen kann, stehen hier schon fünf Maschinen (Winter bzw. vier im Sommer).
- Die Werbemaßnahmen sind m.E. wirklich gut mit einer eigenständigen, unverwechselbaren Corporate Identity
- Das Presseecho ist groß
- Wichtige Veranstalter sind mit an Bord, besonders die große TUI.

Dies sind alles Faktoren, die uns wirklich hoffen lassen können, dass das Engagement von Dauer ist und mittelfristig sogar gute Chancen auf einen maßvollen weiteren Ausbau mit sich bringt.

Es gibt aber auch immer noch einige große Unbekannte:
- (siehe Zitat oben ;) )
- Welche Airports werden Konkurrenzairports und wie schlagen sich diese im Vergleich?
- In welche Richtung wird sich EW orientieren? Solange sekundäre und touristische Märkte im Vordergrund stehen, hat CGN gute Chancen, sich als einer oder gar der wichtigste EW-Standort zu behaupten. Was aber passieren wird, falls EW einen Teil der Mainline-LH-Operationen übernimmt, das ist kaum vorhersehbar. Denn dann wären FRA und MUC Konkurrenten.
- Unwägbarkeiten von politischen oder gesellschaftlichen oder natürlichen Kristen bis hin zu solchen Dingen wie dem technischen Problem von vor zwei Wochen. Wenn solche Dinge in großer Heftigkeit noch in die Aufbauphase eines Unternehmens hinein wirken, kann es schnell wieder weg vom Fenster sein. Selbst große etablierte Airlines sind davor nicht geschützt. Ich sage nur PanAm, Swissair, LTU.....

Ich bin aber Optimist.
So weit wie ich einen Blick in die Zukunft wage, sehe ich CGN gut aufgestellt,sich als neuer Player mit einem starken und größer werdenden Partner im Markt zu behaupten. Zudem gehe ich davon aus, dass "Mitnahmeeffekte" eintreten werden i.S. von "Verkehr zieht Verkehr.

RudiFHW
Beiträge: 943
Registriert: Mittwoch, 02. März 2011, 17:39:24
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon RudiFHW » Dienstag, 03. November 2015, 11:59:27

Neben den Auswirkungen von evtl. Konkurrenzairport-Angeboten an Touri-Fernflügen sowie der engen Zusammenarbeit mit Fernreiseveranstaltern ist m.E. aber auch die Vernetzung des CGN mit den wichtigsten deutschen und grenznahen Regionen, sei es mit Zubringerflügen, Bahndirektverbindungen und dem Fernbusnetz sowie dem PKW von ganz entscheidender Bedeutung für die Dauerhaftigkeit des Langstreckenangebotes mit EW. Bei den Bahnverbindungen hapert es noch, da sollte neben dem geplanten Rhein-Ruhr-Express mehr noch in Richtung Osten angeboten werden. Wenn alles andere mindestens so bleibt(4U-Zubringer, Autobahnanbindung und Fernbuss-Station), kann der CGN in einem relativ großen Einzugsgebiet für Touristen attraktuv sein.
Für Business-Flieger wird er erst dann interessanter, wenn noch mehr europäische und internationale Metropolen durch Nonstop- oder mindestens Direktverbindungen ex CGN erreichbar sind. Weil LH hier andere Schwerpunkte setzt (MUC, FRA, DUS, BER), könnten nur ausländische Carrier da etwas bewegen. Ob sich der CGN auf diesem Markt etablieren kann, ist wie "Dickbrett-Bohren" und geht deshalb nur in kleinen Schritten.

starter
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch, 05. Januar 2011, 19:49:52
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Perspektivendiskussion CGN 2014/15 - neu LH/EW-Langstrec

Beitragvon starter » Donnerstag, 31. Dezember 2015, 12:54:46

Im Kölner Stadt-Anzeiger ist heute ein langes Interview mit M. Garvens

Kernaussagen:
Anzahl Passagiere in 2016: 11,2 Mio. mit "Luft nach oben"
Ryanair: im Sommer 2016 mit 9 zusätzlichen Destinationen (hatten wir die hier schon alle? ;) )
Air Berlin: Hat in Köln nur noch einen Anteil von 6%

Und zu den Baumaßnahmen:
T-Walk: geplant
Gepäck: Ein zentraler Keller statt zwei
Hotel: Ausschreibung 2016, Spatenstich 2017, Eröffnung 1. Halbjahr 2019
P1: Wird in 2016 abgerissen
Auch auf Instagram


Zurück zu „Flughafen Köln/Bonn CGN aktuell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast