Informationen zum Thema Datenschutz und EU-DSGVO stellen wir in diesem Posting und in unserer Datenschutzerklärung bereit.

News Eurowings (Langstrecke)

Nachrichten und Diskussionen zu allen Luftfahrtthemen außerhalb von Köln/Bonn

Moderatoren: A380CGN, stekar87, EDDK14L, bwbollek, alex330

HLX4U
Beiträge: 9222
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon HLX4U » Mittwoch, 31. Januar 2018, 22:50:02

@skyrider
Winkelmann selbst hat damals gesagt das der Preis weit unter Norm sei!

@Alex
so hat man es ja auch schon bei der Übernahme der besten HLX-Routen gamacht, den Rahm abgeschöpft und das als Wachstum verkauft. Für EW ja, für den CGN nein.
Bild

AirlinerFan
Beiträge: 565
Registriert: Montag, 08. September 2014, 14:46:28
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon AirlinerFan » Donnerstag, 01. Februar 2018, 12:53:53

Fakt ist das EW in DUS deutlich an einer Performance Verbesserung arbeiten muss. Wir alle hier wissen doch wie oft Zubringer in CGN auf verspätete Langstrecken warten "durften". Wenn das in DUS passiert wird es nicht einfacher. Zumindest wenn die Zubringer dann auch wieder nach DUS zurück müssen. Und mal eben einen Abflug in die Nacht schieben ist dann auch nicht möglich. Da muss man dann gleich auf den nächsten Tag schieben.
Und bei dem bekanntermassen "guten" IRROP Handling bei EW wird das mit Sicherheit in CGN interessiert beobachtet werden. Manch einer wird sich da wohl ein Grinsen nicht verkneifen können wenn es mal wieder richtig schief läuft bei EW. Und die Zuverlässigkeit der 330er ist ja bekanntermassen legendär.

901
Beiträge: 400
Registriert: Montag, 19. August 2013, 07:19:11
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 901 » Donnerstag, 01. Februar 2018, 13:15:45

Hey Leute,

Ihr wisst doch, dass LH jetzt voll dahinter stehen wird und jetzt alles perfekt laufen wird. Wartet es ab, Da wird dann auch schnell die Mama helfen.

Zu diesen Wiedrigkeiten gehört dann auch die Thematik buchbarkeit aus den USA heraus usw. Es wird alles perfekt laufen, zu niedrigeren Kosten als intern bei LH Strategisches Ziel seitens der LH ist erreicht, Der nächste Schritt wird sein, noch mehr EW und weniger LH. Und, Es fehlt wieder ein echter Billigheimer, aber ja, Da bietet sich der CGN wieder zum Probieren an...

AirlinerFan
Beiträge: 565
Registriert: Montag, 08. September 2014, 14:46:28
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon AirlinerFan » Donnerstag, 01. Februar 2018, 13:21:09

Und die Erde ist eine Scheibe....

HLX4U
Beiträge: 9222
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon HLX4U » Donnerstag, 01. Februar 2018, 13:33:58

Das lustige ist, Sachen wiederholen sich!
Ob man Pressemitteilungen von 1990 liest oder noch weiter zurückgeht auf 1980.

Wir werden dann zb in 2019 lesen das die Langstrecken in DUS viel besser laufen auslastungstechnisch. Vom Yield ist DUS ja eh uneinholbar...quasi eine andere Liga! Aber, das alleine aus dem deutschsprachigen Raum mit STR, NUE, GVA, BSL 4 nicht gerade kleine Ballungsgebiete als zusätzliche, gut frequente Zubringer zur Verfügung stehen im Vergleich, wird nicht erwähnt dann.

Kleiner Exkurs in die Geschichte mit HLX4U:
1980 verlegte LH die 408 nach DUS und schon kurze Zeit später verkündete man genüsslich das die Auslastung direkt um 20pz besser sei als in CGN.
Nicht erwähnt hat man die zusätzlichen Zubringer aus HAM und STR welche es zu CGN-Zeiten nicht gab!

Nicht das Ihr denkt ich sei schon soooo alt! Nene für solche Jahrgänge haben wir hier den Oldtimer selamat der sich sonst immer zurückhält :-)!
Bild

901
Beiträge: 400
Registriert: Montag, 19. August 2013, 07:19:11
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 901 » Donnerstag, 01. Februar 2018, 20:28:35

AirlinerFan hat geschrieben:Und die Erde ist eine Scheibe....


Warte es einfach ab...es passt alles zusammen, die Tarifergebisse, bald wird die neue Eurowings präsentiert, Neustart in DUS, bis dahin operativ noch testen, und dann wird weiter gemacht, und bestimmt nicht nur in Deutschland...

4U0815
Beiträge: 162
Registriert: Dienstag, 20. Januar 2015, 18:20:57
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 4U0815 » Freitag, 02. Februar 2018, 22:55:07

Die peinliche Pressemitteilung des Flughafens über den weiteren Ausbau der EW am CGN, mit dem kleinen Nachsatz, das die Langstrecke nach DUS verlegt wird, ist auf der Internetseite des CGN verschwunden. Jetzt wird es richtig peinlich. Kann man denn nicht zu seinen Niederlagen stehen...? Wie soll das nur mit dem CGN weiter gehen...

stekar87
Moderator
Beiträge: 2482
Registriert: Montag, 10. Januar 2011, 14:32:40
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon stekar87 » Donnerstag, 08. Februar 2018, 08:54:39

Wenn man sich diese Grafik im Artikel hier anschaut, könnte man meinen, EW nutzt CGN im Winter 18/19 als Parkplatz für einen Reserve A330:

http://www.airliners.de/so-eurowings-la ... ign=buffer

Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk
Bild

HLX4U
Beiträge: 9222
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon HLX4U » Donnerstag, 08. Februar 2018, 09:26:24

Das wäre echt der Witz des Jahres!
Glaube aber eher das ist vllt die C die eh kaputt ist.

Und:
Darstellung: airliners.de
Bild

AirCGN
Beiträge: 265
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 17:10:03
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon AirCGN » Donnerstag, 08. Februar 2018, 11:16:02

Über diese Grafik bin ich auch gerade gestolpert. Ein Parken in Köln gäbe doch überhaupt keinen Sinn.
Es sei denn (siehe Anmerkung "kann auch für Mittelstrecke benutzt werden"), man möchte von CGN aus auch Flüge anbieten/einplanen, für die der A320 zu klein ist; da fallen mir aber höchstens im Winter die Kanaren ein, und da auch nur Gran Canaria.... Dafür eine Maschine vorzuhalten, kann sich doch nicht lohnen.
Oder sind die Parkgebühren in CGN so viel niedriger als in DUS, dass es billiger ist, mal eine eventuelle Überführung nach DUS zu bezahlen als die Maschine gleich da zu parken?

HLX4U
Beiträge: 9222
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon HLX4U » Donnerstag, 08. Februar 2018, 12:41:36

Wenn ja schleunigst Preise erhöhen! :-)

Wäre ein Witz da wir durch die Fracht Nachts eher zu wenig als zu viel Stellpositionen haben!
Bild

EDDK14L
Moderator
Beiträge: 1967
Registriert: Donnerstag, 16. Dezember 2010, 23:50:05
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon EDDK14L » Donnerstag, 08. Februar 2018, 14:06:56

Da man in den vergangenen Jahren Airlines auch permanent das nächtliche Abstellen „untersagt“ bzw. unattraktiv gemacht hat wird das hoffentlich bei der Eurowings die den CGN jetzt so geprellt hat ebenfalls funktionieren.


Falls nicht können wir den Grünen ja mal von den geplanten Leerflügen zu Zwecken der Wirtschaftlichkeit erzählen - für die sicher ein gefundenes Fressen :LOL:
Meine Bilder bei Planepictures.net
Meine Bilder bei Airliners.net

4U0815
Beiträge: 162
Registriert: Dienstag, 20. Januar 2015, 18:20:57
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 4U0815 » Donnerstag, 08. Februar 2018, 20:06:31

...und dann nicht dabei Protzerei der LH vergessen, die völlig sinnlos tausende Tonnen Kerosin verbrennt, nur um ein unschönes neues Logo zu präsentieren. Das ist Umweltbelastung pur, sinnlose und völlig nutzlose Umweltverschmutzung. Und der kleine Mann von der Strasse bangt um seine Diesel PKW, den er sich gerade so leisten kann...

901
Beiträge: 400
Registriert: Montag, 19. August 2013, 07:19:11
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 901 » Donnerstag, 08. Februar 2018, 20:24:57

@EDDK14L: immer die gleiche "Leier"...aber vielleicht gehts endlich mal wirklich zu Gunsten anderer, die hier bestimmt gerne parken würden...

alex330
Administrator
Beiträge: 4237
Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:34:23
Kontaktdaten:

News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon alex330 » Samstag, 10. Februar 2018, 12:55:23

So, mit etwas Abstand hier meine Gedanken zum Langstrecken-Aus der Eurowings ab Köln.

Spätestens als Air Berlin in DUS die Langstrecken einstellte, war eigentlich klar, dass EW sich dort engagieren musste. Das Vakuum wäre sonst zu groß geworden, die Konkurrenz wäre geradezu eingeladen worden. Und das schon bestehende Feeder-Netz sprach auch eindeutig für DUS. Hinzu kommt der historisch starke Touristikmarkt sowie weitere Gründe. Alles spricht für DUS, und ich kann die Verlagerung unter betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Gründen völlig nachvollziehen.

Was ich nicht nachvollziehen kann, ist die Art und Weise, wie mit Köln/Bonn umgegangen wird. Ich habe nicht ein freundliches, ehrenrettendes Wort von EW oder LH in Richtung CGN gehört oder gelesen. Man lässt offenbar ganz bewusst im Raum stehen, dass der Markt in Köln schlecht gewesen oder die Organisation am Airport nicht gelaufen wäre.
Und beides ist falsch!

Die EW-Langstrecken sind ab Köln/Bonn erstaunlich gut gelaufen, obwohl EW und LH eigentlich alles versucht haben, sie von Anfang an zu behindern. Die massiven organisatorischen und operativen Probleme bei EW, fehlende rechtzeitige Buchbarkeit, falsche Zielauswahl, fehlende Werbung, mangelhafte Kooperation mit wichtigen Reiseveranstaltern, Kampftarife der eigenen Mutter LH auf Parallelstrecken ab DUS waren die Gründe dafür, dass es in Köln sicher auch auf der Ertragsseite nicht ganz zufriedenstellend lief.

Ich darf aber sagen, dass uns hinreichend Zahlen vorliegen, die belegen, dass trotz all dieser Schwierigkeiten die Auslastung der EW-Langstrecke gut war und auch der Yield sich insgesamt gut entwickelt hat. Mit mehr Willen zum Erfolg und besserer Organisation hätte die Langstrecke ab Köln/Bonn absolut top laufen können.

Aber dieser Wille hat von Anfang an gefehlt. Köln/Bonn war von Beginn an nur ein Provisorium, war nur als Bauernopfer vorgesehen, um die Kinderkrankheiten ausmerzen zu können und den Markt abzuschotten, denn zu der Zeit, als man die EW-Langstrecke bekannt gab, hatte es zuvor öffentliche Meldungen seitens anderer Airlines gegeben, eventuell Langstrecke ab Köln zu fliegen, namentlich von Ryanair.

Das alles ist unfassbar schlechter Stil von einer Airline, deren Mutter doch soviel Wert auf Stil legt. Aber selbst, wenn man das alles so geplant hat, was hält die Lufthansa davon ab, Köln/Bonn öffentlich zu danken und das Engagement beim Aufbau der EW-Operationen zu loben, um dann um Verständnis dafür zu bitten, dass man nun die Situation in DUS nutzen muss? Das könnte jeder verstehen.
Doch das geht nicht, denn die Absicht der LH scheint zu sein, den Kölner Flughafen nachhaltig für Langstrecken zu verbrennen und somit die „Südflanke“ der EW zu schützen. Dabei wäre das nicht nötig. Der Run auf DUS und der insgesamt begrenzte Markt dürften schon selbst dafür sorgen, dass in Köln/Bonn so schnell keine neuen, groß angelegten Langstrecken auftauchen.

Alles in allem kann ich nur sagen: Pfui, Lufthansa! So geht man nicht mit einem um, ganz besonders, weil an all dem ja auch Menschen und ihre Arbeitsplätze hängen!

Abschließend muss ich aber dem Flughafen aber auch ins Stammbuch schreiben, dass man nur denjenigen ausnutzen kann, der sich ausnutzen lässt. Die Entwicklung war seit langem vorhersehbar, und das haben wir nicht nur im Forum, sondern auch in internen Gesprächen immer wieder gesagt. Ich hoffe, dass ein neuer Geschäftsführer dafür sorgt, dass man wasserdichte Verträge macht und sich nicht von vermeintlichen Heilsbringern über den Tisch ziehen lässt.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

stekar87
Moderator
Beiträge: 2482
Registriert: Montag, 10. Januar 2011, 14:32:40
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon stekar87 » Samstag, 10. Februar 2018, 14:38:07

Ob die Entscheidung pro DUS betriebswirtschaftlich tatsächlich so nachvollziehbar ist, sei mal dahin gestellt...
EW wird in DUS Gefahr laufen, in eine ähnliche Falle zu tappen wie AB, nämlich etliche Feeder voll auf die Langstrecken auszurichten und am Leben zu halten, nur um des feederns Willen und dazu noch wieder verstärkt mit kleinen Regionalflugzeugen. Das ist etwas, das überhaupt nicht in das Konstrukt und die Kostenstruktur eines LCC passt. Wenn schon DUS, dann stellt sich wieder mal die Frage, ob die Umstellung von LH auf EW an diesem Standort tatsächlich so geschickt war, das sieht man einmal mehr.

Viel von dem Verkehr in DUS (v.a. auf der Kurzstrecke) wird ja ehrlicherweise nicht durch "echte" Nachfrage generiert, sondern durch Slotknappheit und der Angst vor Konkurrenz, vor allem im Hause LH. Das ist ganz einfache Verkaufspsychologie und funktioniert ja z.B. auch im Einzelhandel. Die Leute gehen eher in einen Laden mit viel Freifläche und wenig sichtbarer Ware (vermeintlich knappe Verfügbarkeit von Waren), als in ein Ladenlokal, in dem alle Regale noch voll sind. In CGN weiß jeder, dass er sich bedienen kann, wann immer er will, von daher gibt es hier für eine Airline bei weitem nicht diese Notwendigkeit, sein Revier zu markieren oder seine Schäfchen ins Trockene zu bringen, wie in DUS - frei nach dem Motto "kommste heut' nicht, kommste morgen" (6 Euro ins Phrasenschwein).

Am Ende des Tages einfach nur traurig, dass LH sich von so etwas treiben lässt.
Bild

901
Beiträge: 400
Registriert: Montag, 19. August 2013, 07:19:11
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 901 » Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:03:04

So, damit ist das dann auch endlich mal offiziell:

Eurowings bekommt Zuschüsse für Übersee-Passagiere

... Als dritten Punkt lockte Schnalke Eurowings mit Zuschüssen: Der Airport spendiert für mindestens ein Jahr zehn Euro für jeden abfliegenden Passagier nach Übersee. Für die erwarteten mindestens eine Million "Paxe" hin zu Zielen wie New York, Miami oder Havanna gibt es also mindestens zehn Millionen Euro.

Für jeden neuen Umsteiger gibt es laut Entgeltordnung des Airports zusätzlich bis zu sechs Euro - da werden einige weitere Millionen Euro reinkommen. "Düsseldorf brauchte Eurowings unbedingt als starken Investor", sagt der Unternehmensberater Gerald Wissel, "umgekehrt war Eurowings gut beraten, die Chance in Düsseldorf zu nutzen. Das riesige Einzugsgebiet inklusive des Ruhrgebietes ist schon sehr attraktiv."

Interessant ist im Nachhinein, wie Eurowings und ihr Mutterkonzern Lufthansa den Flughafen unter Druck zu setzen versuchten - und wie der wiederum taktierte. ...



Quelle

HLX4U
Beiträge: 9222
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon HLX4U » Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:04:37

Mal sehen welchen Nachklang das in den diversen Foren findet..wahrscheinlich keinen!
Aber als damals die Entscheidung pro Köln fiel...."nur wegen Subventionen"!

Jetzt latzt DUS wahrscheinlich 10+ Millionen...und alles is supi :-).
Bild

RudiFHW
Beiträge: 962
Registriert: Mittwoch, 02. März 2011, 17:39:24
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon RudiFHW » Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:26:04

Wenn ich diesen Schwachsinn mit dem Einzugsgebiet "Ruhrgebiet" lese, dann glaube ich jedes Mal, daß die Autoren entweder nicht wissen oder aber bewußt verschweigen, daß das Ruhrgebiet in allen politischen uns sozialkritischen Foren als "Armenhaus der Republik" bezeichnet wird, weil es eine hohe Arbeitslosenzahl dort gibt sowie mit den höchsten Anteil an Geringverdienern und Hartz 4 -Empfängern.
Und aus diesem "Potential" rekrutiert man jede Menge Fernreisende?? Da ist es viel wahrscheinlicher, daß hier der alte Grundsatz gilt: "Wer gut schmiert, der gut fährt!" Und als Belohnung bekommt man dann noch Kapazitätserweiterungszusagen---wenn das kein Stück aus dem Tollhaus ist !!

dokur
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch, 07. März 2012, 14:20:04
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon dokur » Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:17:04

RudiFHW hat geschrieben:Wenn ich diesen Schwachsinn mit dem Einzugsgebiet "Ruhrgebiet" lese, dann glaube ich jedes Mal, daß die Autoren entweder nicht wissen oder aber bewußt verschweigen, daß das Ruhrgebiet in allen politischen uns sozialkritischen Foren als "Armenhaus der Republik" bezeichnet wird, weil es eine hohe Arbeitslosenzahl dort gibt sowie mit den höchsten Anteil an Geringverdienern und Hartz 4 -Empfängern.
Und aus diesem "Potential" rekrutiert man jede Menge Fernreisende?? Da ist es viel wahrscheinlicher, daß hier der alte Grundsatz gilt: "Wer gut schmiert, der gut fährt!" Und als Belohnung bekommt man dann noch Kapazitätserweiterungszusagen---wenn das kein Stück aus dem Tollhaus ist !!


Ich lese ja hier meistens nur mit, aber dazu muss ich dann doch mal was schreiben. Das Ruhrgebiet mag zwar eine hohe Arbeitslosenquote haben, durch die Masse an Einwohnern gibt es aber eben auch eine große Anzahl an Erwerbstätigen. Im Ruhrgebiet gab es 2017 1,7 Millionen sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Im Vergleich: Düsseldorf: 237.671, Köln: 547.600 und Bonn+Rheinsiegkreis: 320.485, in der Summe also gerade mal knapp 1,1 Millionen. Und mit Niederlassungen und Firmensitzen von Siemens, Thyssen Krupp, MAN, Salzgitter AG, Hochtief, Evonik, Amazon, Hella, Aral, Mercedes Benz und vielen weiteren gibt es auch sehr viele gut bezahlte Jobs, die Fernreisen ermöglichen.

Diskutieren kann man allerdings in wie weit dieser Markt für DUS exklusiv ist. Wenn man mit dem Auto anreisen muss, dann kann die Anreise nach CGN durchaus genauso schnell sein, wie nach DUS (Dauestau auf A40 sei Dank). Reist man hingegen mit der Bahn an, so sieht das alles etwas anders aus. DUS liegt da eben an der Hauptstrecke durchs Ruhrgebiet und man hat aus fast jedem Ort einen direkten Anschluss an den Flughafen.

alex330
Administrator
Beiträge: 4237
Registriert: Mittwoch, 14. Juli 2010, 22:34:23
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon alex330 » Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:28:10

Danke @dokur für die interessanten Zahlen.
Danke auch an 901 für den Link.

Das ist schon irgendwie eine Sauerei. Macht auf jeden Fall Schluss mit der Mär, dass die Langstrecken ab DUS per se profitabler sind als ab Köln, wenn eine Airline sie nur mit einem solchen Zuschuss fliegen mag.
Andererseits kann ich mir bei solchen Zahlen auch vorstellen, dass der CGN in Zukunft ein Sümmchen spart, wenn EW weg ist .... ;)

Das alles wäre vielleicht mal ein Anlass, auf breiter Front über Subventionen in der Luftfahrt und deren Sinn nachzudenken. Ich denke, da werden sich einige Parallelen zum Profifußball ergeben....

Gesendet von unterwegs mit Tapatalk

4U0815
Beiträge: 162
Registriert: Dienstag, 20. Januar 2015, 18:20:57
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 4U0815 » Donnerstag, 15. Februar 2018, 18:58:16

901 hat geschrieben:So, damit ist das dann auch endlich mal offiziell:

Eurowings bekommt Zuschüsse für Übersee-Passagiere

... Als dritten Punkt lockte Schnalke Eurowings mit Zuschüssen: Der Airport spendiert für mindestens ein Jahr zehn Euro für jeden abfliegenden Passagier nach Übersee. Für die erwarteten mindestens eine Million "Paxe" hin zu Zielen wie New York, Miami oder Havanna gibt es also mindestens zehn Millionen Euro.

Für jeden neuen Umsteiger gibt es laut Entgeltordnung des Airports zusätzlich bis zu sechs Euro - da werden einige weitere Millionen Euro reinkommen. "Düsseldorf brauchte Eurowings unbedingt als starken Investor", sagt der Unternehmensberater Gerald Wissel, "umgekehrt war Eurowings gut beraten, die Chance in Düsseldorf zu nutzen. Das riesige Einzugsgebiet inklusive des Ruhrgebietes ist schon sehr attraktiv."

Interessant ist im Nachhinein, wie Eurowings und ihr Mutterkonzern Lufthansa den Flughafen unter Druck zu setzen versuchten - und wie der wiederum taktierte. ...



Quelle


Der DUS reagiert auf die Mitteilung sehr offensiv und beruft sich unter anderem auch auf seine Entgeldordnung

http://www.airliners.de/eurowings-milli ... dorf/43694

Die Entgeldordnung habe ich dann gleich mal mit angefügt und siehe da, es stimmt...

https://www.dus.com/~/media/fdg/dus_com ... 202018.pdf

Und dann habe ich mal in der Entgeldordnung des CGN gestöbert...

https://www.koeln-bonn-airport.de/uploa ... 180119.pdf

Auch wenn diese Entgeldordnung wesentlich umfangreicher ist als die von DUS, so enthalten sie dennoch keine Bonuszahlungen an Airlines für bestimmte Pax Aufkommen. Leider...

stekar87
Moderator
Beiträge: 2482
Registriert: Montag, 10. Januar 2011, 14:32:40
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon stekar87 » Donnerstag, 15. Februar 2018, 21:38:07

Weil ja im Hinblick auf DUS immer so auf dem Einzugsgebiet Ruhrgebiet herum geritten wird, frage ich mich schon, wieso DTM da nur so eine untergeordnete Rolle spielt. Gemessen daran müsste dieser Airport doch viel, viel erfolgreicher agieren. Businessrouten gibt es fast überhaupt nicht, und selbst klassische LCC kriegen da mit Ausnahme von Wizz halbwegs ein Bein auf die Erde... Klar, die Verkehrsanbindung ist nicht die beste, aber da müsste doch mehr raus zu holen sein?!
Wieso profitiert dann angeblich immer nur DUS davon?

Gesendet von meinem HTC U11 mit Tapatalk
Bild

HLX4U
Beiträge: 9222
Registriert: Freitag, 16. Juli 2010, 09:32:32
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon HLX4U » Freitag, 16. Februar 2018, 02:41:29

alex330 hat geschrieben:Danke @dokur für die interessanten Zahlen.
Danke auch an 901 für den Link.

Das ist schon irgendwie eine Sauerei. Macht auf jeden Fall Schluss mit der Mär, dass die Langstrecken ab DUS per se profitabler sind als ab Köln, wenn eine Airline sie nur mit einem solchen Zuschuss fliegen mag.
Andererseits kann ich mir bei solchen Zahlen auch vorstellen, dass der CGN in Zukunft ein Sümmchen spart, wenn EW weg ist .... ;)

Das alles wäre vielleicht mal ein Anlass, auf breiter Front über Subventionen in der Luftfahrt und deren Sinn nachzudenken. Ich denke, da werden sich einige Parallelen zum Profifußball ergeben....

Gesendet von unterwegs mit Tapatalk


Die Sache ist doch wie folgt...wenn Ihr mal Lust und Zeit habt...blättert mal bei a.de oder im Dusforum die Seiten durch und lest nach was dort geschrieben wurde als die RP vor 2 Jahre den Aufmacher rausbrachte das EW sich nur wegen "Subventionen" für den CGN entschieden hätte...

"DUS hat sowas nicht nötigt" "DUS senkt wegen EW nicht die Preise" "CGN kann nur über Subventionen" etc etc...

Jetzt, behandelt man das Ganze als Selbstverständlichkeit, nix um sich aufzuregen. Ist ja auch DUS-International :) .
Abgesehen davon das CGN garnicht solche Mittel zur Verfügung hätte ( da reicht ein Blick in die Jahresabschlüsse ), finde ich es schon interessant wenn mir ein Bekannter heute sagt das er garnicht verstehen könne das man sich über diese "Banalitäten" so aufregt :D

Das sind dann die gleichen Leute die vor 2 Jahren noch meinten das dieses "Wingsdings-Produkt" eh nix für DUS sei und jetzt happy sind das sie nach DUS wechseln.

Aber, von dem ganzen Sachen mal abgesehen...ist das Ganze nicht ein Pyrrhussieg?
Vor der AB-Pleite standen 11 A330 in DUS und 6 Langstreckenflieger in CGN. Also 17.
Jetzt bekommt DUS 6, max 7..mal schauen.
NRW verliert also von 17 auf 7 im touristischen Langstreckengeschäft.
Toll gemacht LH! Aber Hauptsache die Düssis freuen sich! :zwinker:
Bild

901
Beiträge: 400
Registriert: Montag, 19. August 2013, 07:19:11
Kontaktdaten:

Re: News Eurowings (Langstrecke)

Beitragvon 901 » Freitag, 16. Februar 2018, 08:21:03

Naja, die werden schon ganz gut vor gewusst haben, was bei AB ganz OK lief, und was gar nicht, und ich meine damit nicht die Auslastung....


Zurück zu „Airlines, Airports, Flugzeugtypen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Thestoner und 2 Gäste